Vom 5. bis 7. Oktober 2018 fand in Kassel der Europa-Kongress von attac statt, den unsere Initiative „Europa neu begründen“ unterstützt hat und an dem wir inhaltlich mitgewirkt haben. Eine erste Einschätzung zum Kongress durch attac findet sich hier. Eine Dokumentation von Vorträgen und Diskussionsbeiträgen des Europa-Kongresses von Attac Deutschland erscheint im VSA-Verlag.
In der attac-Einladung zum Kongress hieß es: Seit einem Jahrzehnt steckt die EU in einem nicht endenden Krisenstrudel: Finanzcrash, Eurokrise, Austeritätsdiktat, Brexit, Aufstieg der extremen Rechten – in einigen Mitgliedsländern sogar an der Regierung -, Ausbau der Außengrenzen zur „Festung Europa“ und Erosion der Demokratie. Klima- und Umweltschutz werden zunehmend den Profitinteressen der Wirtschaft untergeordnet.
Das Europa, das wir kennen, ist nicht das Europa, das wir wollen!
Attac organisiert deshalb 2018 einen großen Kongress zu Europa und zur Europäischen Union. Das Motto: Ein anderes Europa ist möglich!
Weitere Informationen zum Programm hier.

Ein Gastbeitrag von Andreas Fisahn in der Frankfurter Rundschau zum Europa-Kongress von attac: Die EU radikal demokratisieren: Die Europäische Union kann nur überleben, wenn sie sozialer und demokratischer wird. Das ist aber nicht zu erwarten.

 

Share