header-image

Archiv für die Kategorie EU-Krise

Was ist »Europa neu begründen«?

Den Marsch in den Ruin stoppen! Die Krise durch Solidarität und Demokratie bewältigen! Im Jahre 2012 starteten führende Gewerkschafter/innen und Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler/innen die Initiative für einen grundlegenden Richtungswechsel in Europa. 2015 folgte ein Aufruf zur Solidarität mit Griechenland, 2016 ein Appell zum Umsteuern angesichts des Flüchtlingsdramas. Auf dieser Website informieren wir kontinuierlich über aktuelle […]

Share

Macron – Neue Impulse für eine Reform der Euro-Zone?

Die Wahl von Emmanuel Macron hat eine Debatte über mögliche neue Impulse für die überfällige Reform der Europäischen Währungsunion ausgelöst. Sven Giegold und Franziska Brantner, Europa- bzw. Bundestagsabgeordnete von Bündnis90/Die Grünen, haben den Aufruf „Frankreich und Deutschland: Europa gemeinsam voranbringen!“ initiiert, der u.a. von Gesine Schwan und Frank Bsirske unterstützt wird.

Share

Kommentar zu den Sonntagsdemonstrationen von „pulse of europe“: Europa muss sich neu begründen!

In einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Rundschau“ am 28.2.2017 kommentieren Steffen Lehndorff und Klaus Pickshaus die Sonntagsdemonstrationen von „pulse of europe“, die seit Januar 2017 in immer mehr Städten an Zulauf gewinnen und sich gegen den anwachsenden Rechtspopulismus und einen drohenden Zerfall der EU wenden. Die Kernaussage im Kommentar lautet: Die EU kann nur erhalten […]

Share

Debatte über ein soziales Europa

Die EU-Kommission hat Vorschläge für eine „europäische Säule sozialer Rechte in 20 Grundsätzen“ vorgestellt. Zweck sei es, neue und wirksame soziale Rechte aufzubauen. Die Vorschläge sind hier zu finden. Der DGB-Vorsitzende Rainer Hoffmann kritisiert die EU-Kommission scharf. Sie habe die Chance für ein sozialeres Europa „regelrecht verspielt“, sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann. Und einen der […]

Share

Debatte zur Zukunft der EU

Die Krise der EU spielt im französischen Präsidentschaftswahlkampf eine große Rolle. Jacques Généreux, ein Wirtschaftswissenschaftler aus dem Lager von Jean-Luc Mélenchon, sagt: „Um das Beste an der EU zu retten, müssen wir das Schlimmste abschaffen“. Er erläutert die Notwendigkeit, ein Machtgleichgewicht in der EU zu schaffen, und bekräftigt das Bekenntnis der Bewegung „La France insoumise“ […]

Share

Europäische Ökonomen sehen ernste Gefahren für die europäische Integration

Die Arbeitsgruppe »Europäische WirtschaftswissenschaftlerInnen für eine andere Wirtschaftspolitik in Europa« (EuroMemo Group) veröffentlicht im Januar 2017 das EuroMemorandum 2017 »The European Union: The Threat of Disintegration«. 270 Ökonomen und Sozialwissenschaftler aus ganz Europa fordern darin gemeinsam einen radikalen Kurswechsel in der europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik. Hier die Presseerklärung in deutscher Sprache. Das komplette EuroMemorandum 2017 […]

Share

Wolfgang Lemb: Der Juncker-Plan – ein Feigenblatt

Wolfgang Lemb, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, analysiert in einem Gastkommentar für das Handelsblatt, warum der Juncker-Plan zum politischen Eigentor werden könnte.

Share

Droht eine Militarisierung der EU?

EU muss investieren statt aufrüsten! In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau kritisiert Fabio de Masi, Linken-Abgeordneter im Europaparlament, Vorschläge aus der EU-Kommission zum Ausbau der »Verteidigungsunion«. [mehr]

Share

Die EU-Krise: Lösungsvorschläge von links und Strategiedebatte

Die EU-Krise hat sich in den letzten Monaten massiv verschärft. Die Reaktionen innerhalb der Linken darauf sind von  einer Vielstimmigkeit  geprägt. In der Analyse zeigen sich dabei mehr Gemeinsamkeiten als in den Strategievorschlägen. Wir stellen hier eine Auswahl von Positionen vor, die auf unserer Seite „Debatte“ in größerer Zahl dokumentiert sind.

Share

Nach dem Brexit: Vorrang für ein soziales Europa

In einem Beitrag für die WSI-Mitteilungen analysiert Prof. Dr. Gerhard Bosch die Folgen des Brexit. Seine Kritik: „Aus Sorge, als europa- oder gar fremdenfeindlich zu gelten, haben sich viele Kritiker der marktradikalen EU-Politik lange zurückgehalten. Das war ein großer Fehler, da die rechten Populisten in diese Lücke vorstoßen konnten. Man kann ihrer EU-Kritik nur das […]

Share