header-image

Europäische Ökonomen sehen ernste Gefahren für die europäische Integration

Die Arbeitsgruppe »Europäische WirtschaftswissenschaftlerInnen für eine andere Wirtschaftspolitik in Europa« (EuroMemo Group) veröffentlicht im Januar 2017 das EuroMemorandum 2017 »The European Union: The Threat of Disintegration«. 270 Ökonomen und Sozialwissenschaftler aus ganz Europa fordern darin gemeinsam einen radikalen Kurswechsel in der europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik. Hier die Presseerklärung in deutscher Sprache. Das komplette EuroMemorandum 2017 […]

Share

Wer wird neuer Präsident der Europäischen Zentralbank?

Im Februar 2018 geht durch die Presse, dass Bundesbankpräsident Jens Weidmann als Nachfolger des derzeitigen EZB-Präsidenten Mario Draghi eingesetzt werden soll – und dies mit Unterstützung der SPD. Wir informieren hier über eine Initiative unter dem Motto ‹Gegen Jens Weidmann als neuen Präsidenten der Europäischen Zentralbank!› Dort heißt es: «Dieser Unterstützerkreis ruft alle, die Reformen […]

Share

Droht eine Militarisierung der EU?

Welt am Abgrund – weiter vorwärts! Zur Münchner Sicherheitskonferenz 2018: EU auf dem Weg zur „Weltpolitikfähigkeit“ – ein Kommentar von Richard Detje und Otto König EU muss investieren statt aufrüsten! In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau kritisiert Fabio de Masi, Linken-Abgeordneter im Europaparlament, Vorschläge aus der EU-Kommission zum Ausbau der »Verteidigungsunion«. [mehr]

Share

Initiative gegen die Wasserprivatisierung in Griechenland

Wasser ist Menschenrecht! Eine Petition an Schäuble und Juncker fordert: Stoppt die Wasserprivatisierung in Griechenland! Wir fordern von der EU-Kommission, ihr Versprechen einzuhalten und Wasser nicht zu privatisieren! Wir fordern die EU-Kommission und die Deutsche Bundesregierung auf, in Griechenland nicht weiter im Interesse großer Konzerne und gegen den Willen der Menschen die Privatisierung des Wassers […]

Share

Die EU-Krise: Lösungsvorschläge von links und Strategiedebatte

Die EU-Krise hat sich in den letzten Monaten massiv verschärft. Die Reaktionen innerhalb der Linken darauf sind von  einer Vielstimmigkeit  geprägt. In der Analyse zeigen sich dabei mehr Gemeinsamkeiten als in den Strategievorschlägen. Wir stellen hier eine Auswahl von Positionen vor, die auf unserer Seite „Debatte“ in größerer Zahl dokumentiert sind.

Share

Nach dem Brexit: Vorrang für ein soziales Europa

In einem Beitrag für die WSI-Mitteilungen analysiert Prof. Dr. Gerhard Bosch die Folgen des Brexit. Seine Kritik: „Aus Sorge, als europa- oder gar fremdenfeindlich zu gelten, haben sich viele Kritiker der marktradikalen EU-Politik lange zurückgehalten. Das war ein großer Fehler, da die rechten Populisten in diese Lücke vorstoßen konnten. Man kann ihrer EU-Kritik nur das […]

Share

Erste Regionalgruppe „Europa neu begründen“

In eigener Sache: Im Juni 2016 bildete sich die erste Regionalgruppe „Europa neu begründen“ in Frankfurt/Rhein-Main. Die Regionalgruppe trifft sich monatlich und führt öffentliche Veranstaltungen und Diskussionen durch. Informationen sind hier zu finden. Nachahmende in anderen Regionen werden gesucht.

Share

Das Flüchtlingsdrama – aus den Augen, aus dem Sinn?

Im Frühjahr 2016 starteten die Initiatoren von »Europa neu begründen« gemeinsam mit Gesine Schwan eine aktuelle Initiative zum Flüchtlingsdrama. Die zentrale Aussage: »Nur mit einer neuen Politik können Deutschland und Europa Vertrauen gewinnen. Denn die Flüchtlingskrise bringt die politischen Fehler der Vergangenheit schlagartig ans Licht.« Ein Appell gegen die EU-Austeritätspolitik und für Investitionen in die […]

Share

Europäische Union und Flüchtlingsmigration

Die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik veröffentlich in ihrem MEMORANDUM 2016 einen Beitrag zum Thema „Europäische Union und Flüchtlingsmigration – Solidarität statt Chaos“.

Share

DiEM 25 – initiiert von Yanis Varoufakis

Für einen Politikwechsel in Europa Die vom ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis angestoßene Initiative DiEM 25 (Democracy in Europe Movement 2015) orientiert auf einen grundlegenden Politikwechsel in Europa und eine tiefgreifende Demokratisierung. Wer sich über die Motive, die Ausrichtung der Initiatoren und Kommentare informieren will, findet hier wichtige Dokumente.

Share